top of page
  • AutorenbildLouisa Schumacher

Ellice über plötzlichen Erfolg und große Träume

Newcomerin Ellice im Interview mit Louisa Schumacher

credits: Jeanette Friedrich


In kurzer Zeit hat sich Ellice einen Namen in der deutschen Musikszene gemacht. Vom “The Voice Kids” Finale ging es nach einem viralen TikTok Hit “Angst>Liebe”  weiter auf eine Support-Tour mit den Jungs von 01099. Jetzt steht Ellice ein Festival-Sommer und ihr erster EP Release bevor! Mit ihrer charakterstarken Stimme und berührenden Texten sorgt Ellice regelmäßig für Gänsehautmomente. Im Interview erzählt uns Ellice von den aufregenden Wandlungen in ihrem Leben, aktuellen Inspirationsquellen und den kreativen Prozessen ihrer Musik. Außerdem gibt Ellice uns erste Einblicke in die EP “Extras”, welche am 21. Juni veröffentlicht wird.


Hi Ellice. Gibt es gerade einen Song, der deine aktuelle Stimmung oder Lebensphase beschreibt?


Hmm, eigentlich nicht, aber zurzeit höre ich super gerne irgendwelche American Artists, so Frank Ocean, Summer Walker oder SZA. Das liebe ich im Moment sehr, obwohl es noch nie so mein Musikgeschmack war.


Das sind sehr coole Artists! Dein Song “Liebeskind”, der ist jetzt auch schon einen Monat draußen. Und wie war da der Schreibprozess, also in was für einer Stimmung warst du, als der zustande gekommen ist?


Also “Liebeskind” ist über einen sehr langen Zeitraum entstanden. Ich glaube, ich habe den Track vor circa 2 Jahren angefangen zu schreiben. Sonst sind meine Songs immer so über einzelne Momente mit verschiedenen Personen, also da habe ich jetzt irgendwie nicht so richtige Geschichten. Aber dieser Song handelt wirklich über eine Beziehung und mehrere Momente mit der Person. “Liebeskind” ist über unsere Beziehung mit den Jahren entstanden.



Ich habe den Song auf jeden Fall in meiner Playlist auf Dauerschleife. Es gab ja so 2 krasse Momente, die deine Karriere sehr gepusht haben, einmal “The Voice Kids” und dann als “Angst > Liebe” viral gegangen ist. Hast du damit gerechnet oder kam das überraschend für dich?


Mit dem Erfolg bei "The Voice” habe ich gar nicht gerechnet und mit “Angst> Liebe” habe ich auch gar nicht gerechnet. Ich habe mit wirklich nichts gerechnet und dachte eigentlich, ich mache Abi und singe dann ein bisschen nebenbei, wenn ich studiere. Aber mein Leben hat es anders gewollt und jetzt bin ich hier! “Angst>Liebe” habe ich nur gepostet, weil ich dachte, es klingt ganz cool. Als der Song dann aber so viral gegangen ist, war das schon sehr geil.


Ja, das stelle ich mir echt krass vor und da hat sich bestimmt einiges in deinem Leben geändert. Wie fühlt es sich für dich an, mit sechzehn in die Musikbranche einzusteigen?


Also ich lebe das und ich glaube ich kann mich gut daran anpassen, auch dass mein ganzes Team viel älter ist als ich. Ich glaube, trotzdem können wir alle super zusammenarbeiten, ohne dass man diese Age Gap jetzt vielleicht so krass bemerkt. Aber ich sag, es fällt mir schon immer auf die Füße. Ich werde halt sehr darauf reduziert, dass ich sechzehn bin. Also, wenn man so irgendwo hinkommt, dann wird man manchmal nicht so ernst genommen, das ist halt nicht so cool.



Ja, das kann ich mir vorstellen. Als ich dein Alter herausgefunden habe, war ich ehrlich gesagt total überrascht. Ich habe es von der Musik und von deiner Stimme gar nicht erwartet. Wenn du deine Lieder schreibst, hast du da eigentlich eine bestimmte Vision wie der Song sein soll oder ändert sich das öfter, wenn du im Schreibprozess bist?


Ich schreibe meistens einfach drauf los und dann entsteht das einfach über die Zeit. Ich hab es ganz selten mal, dass ich einen Song schreibe und gleich weiß, wie der sein soll und wenn, dann hat es auch eine Bedeutung warum. Meistens mache ich es einfach so, wie ich denke.


Bei kreativen Sachen ist es ja sowieso meistens am besten, sich von seiner Intuition leiten zu lassen. Bisher klingen deine ersten Releases ja sehr nach Balladen und Indie Pop. Und dann habe ich in “Kleines Bisschen Grün” reingehört, wo du mal etwas Neues ausprobierst und in die Richtung Rap gehst. Ich fände es spannend zu wissen, ob du noch andere Genres und Sounds hast, die du mal ausprobieren möchtest?


Also ich bin gerade dabei meinen Sound, meine Musik und auch mich zu finden. Mal gucken was da noch kommt, aber ich denke, ich kann mir vorstellen, noch ein bisschen mehr in die Cro Pop Richtung zu gehen. Balladen sind aber an sich schon sehr mein Stil.


credits: Annika Yanura


Ja, Balladen stehen dir auf jeden Fall sehr gut! Aber du hast auch noch voll viel Zeit, um alles auszuprobieren. Und es läuft ja gerade ziemlich gut bei dir. Du hast bestimmt viel geplant dieses Jahr und einige Festivals gebucht. Gibt es ein Highlight, wo du dich so richtig krass drauf freust?


Lollapalooza!


Ja, das habe ich mir fast gedacht. Richtig cool! Hast du sonst noch so ein Traum-Festival, welches du richtig gerne mal spielen würdest?


Ich bin tatsächlich kein Festivalgänger, aber das Lollapalooza war schon mein Traum, muss ich dir sagen. Ich kenne auch das Splash, das ist auch heftig, aber da passt meine mausige Art nicht hin. Und was ich noch kenne, ist so Coachella und Rolling Loud, aber da sind dann mehr die englischen Künstler. Aber wer weiß, vielleicht steige ich auch auf Englisch um.


Wer weiß? Wir bleiben gespannt! Ein bisschen Live Erfahrung konntest du ja schon sammeln, denn du warst ja auf Support-Tour mit 01099. Wie hat es sich angefühlt vor so einer ganz anderen Fan Community zu spielen und was konntest du an Erfahrung mitnehmen?


Es war wirklich todes krass. Also es waren ja auch meine ersten richtigen Live Auftritte, und dann gleich so groß, das war schon echt heftig. Aber alle waren sehr süß und die Jungs waren auch sehr süß und alle haben sich richtig toll um mich gekümmert. Die Tour war richtig, richtig schön und ich vermisse das so dolle! Ach, ich könnte es jeden Tag machen, es war so eine schöne Zeit. Und ja, auf jeden Fall an Erfahrungen hab ich auch mitgenommen. Ich glaube, ich habe alle ein bisschen viel zugelabert, weil ich einfach gerne rede, besonders wenn ich aufgeregt bin. Deswegen merke ich mir einfach ein bisschen zu chillen beim nächsten Mal.



Wir fiebern definitiv mit für deine erste eigene Tour irgendwann. Aber es gibt ja noch mehr aufregende News, denn ich habe gehört, du arbeitest an deiner ersten EP. Gibt es einen Song, wo du dich besonders darauf freust, die Reaktion von den Fans zu sehen?


Ich freue mich richtig, richtig doll auf diesen einen Song und ich glaube, der wird richtig dick heftig. Das ist mein Lieblingssong, den ich jemals geschrieben habe. Ich drop das jetzt einfach, der heißt “Extras”. Der ist heftig und die EP wird sogar nach dem Song benannt!


Oh wow, ich bin sehr gespannt! Es ist bestimmt richtig aufregend, das erste große Projekt rauszubringen. Zum Abschluss habe ich noch eine letzte Frage: Hast du mal so einen richtig guten Ratschlag bekommen, persönlich oder als Künstlerin, den du vielleicht an unsere Flutwelle Community weitergeben möchtest?


Oh, damn. Eigentlich nur “Lebe dein Leben und hab Spaß". Wenn ich meine Freunde überreden will, mit mir was zu unternehmen, sage ich das auch immer. Man soll die Sachen machen, an die man sich in ein paar Jahren noch erinnern wird.


Ellice ist voller Energie die Deutsche Musikszene aufzumischen und besonders die Liebe für Live-Auftritte merke ich ihr in diesem Interview total an. Um das Warten auf die EP zu überbrücken, könnt ihr jetzt die neue Single “AF1” von Ellice auschecken. Der Party Song klingt nach Timberland Beats und Tate McRae Vibes, gehört also in jede Sommer-Playlist! 




Comments


bottom of page